VERKAUFT PORSCHE 911

ÜBER DIESE OLDTIMER

Legendary Classics hat gerade dieses extrem coole Porsche Carrera Coupé von 1985 erhalten
Dieser Porsche ist ein schönes Beispiel für das Porsche 3.2 Carrera Modell mit dass Champagne cremefarbene Interieur das sich schon absetzt gegen die L700 Schwarze Lack.
Das Auto kommt mit Service-Geschichte und dem Porsche-Buch und Aufzeichnungen. Alle Serviceeinträge wurden bis 2001 von Sunnyvale Porsche abgestempelt. Dieser 911 wurde am 29. Mai 1985 von Sunnyvale Porsche (Anderson-Behel Porsche) an M. Nguyen neu ausgeliefert.

Der Porsche 911 (ausgesprochen Nine Eleven oder Neunelfer) ist ein zweitüriger 2 + 2-Hochleistungssportwagen mit Heckmotor. Eingeführt im September 1964 von der Porsche AG aus Stuttgart. Es hat einen hinten montierten Flat-Six-Motor und eine rundum unabhängige Federung. Es wurde kontinuierlich weiterentwickelt, obwohl das Grundkonzept unverändert geblieben ist. Die Motoren wurden bis zur Einführung des Typs 996 im Jahr 1998 luftgekühlt. Der 993 aus den Modelljahren 1994–1998 war der letzte luftgekühlte Porsche-Sportwagen.

Das Carrera 3.2-Modell wurde 1984 eingeführt und ersetzte die 3.0 SC-Serie, die zwischen 1978 und 1983 hergestellt wurde, und belebte zum ersten Mal seit 1977 den Namen Carrera. Dies war die letzte Iteration in der ursprünglichen 911-Serie, wobei alle nachfolgenden Modelle neue Modelle enthielten Karosserie-Styling und neue Brems-, Elektronik- und Federungstechnologien.

Der neue Motor mit höherem Hubraum, ein horizontal gegenüberliegender flacher 6-Zylinder-Motor mit 3,2 Litern Hubraum, wurde eingesetzt. Zu der Zeit behauptete Porsche, es sei zu 80% neu. Das neue Hubvolumen von 3.164 ccm wurde mit der Bohrung von 95 mm (vom Vorgängermodell SC) in Kombination mit dem Hub der Turbo 3.3-Kurbelwelle von 1978 von 74,4 mm (2,9 in) erreicht. Darüber hinaus erhöhten Kolben mit höherer Kuppel das Kompressionsverhältnis von 9,8 auf 10,3: 1 (9,5: 1 für den US-Markt). Neue Einlasskrümmer- und Auslasssysteme wurden eingebaut. Das 915-Getriebe wurde in den ersten drei Modelljahren aus der SC-Serie übernommen. 1987 erhielt der Carrera ein neues Fünfgang-Getriebe von Getrag, Modellnummer G50, mit bewährten BorgWarner-Synchronisierern. Diese etwas schwerere Version verfügte auch über eine hydraulisch betätigte Kupplung.

Mit dem neuen Motor wurde die Leistung für in Nordamerika gelieferte Autos auf 207 PS (154 kW; 210 PS) (bei 5.900 U / min) und für die meisten anderen Märkte auf 237 PS (174 kW; 234 PS) (bei 5.900 U / min) erhöht. Diese Version des 911 beschleunigte in 5,4 Sekunden auf 0 bis 97 km / h und hatte eine von Autocar gemessene Höchstgeschwindigkeit von 240 km / h. Die Werkszahlen waren bescheidener: 0 bis 60 Meilen pro Stunde von 6,3 Sekunden für die US-Version und 6,1 Sekunden für Autos außerhalb des amerikanischen Marktes.

Die Bremsscheiben wurden vergrößert, um eine effektivere Wärmeableitung zu unterstützen, und verbesserte ölgespeiste Kettenspanner wurden am Motor angebracht. Um die Ölkühlung zu verbessern, ersetzte ein Lamellenkühler die Serpentinenleitungen im Kotflügel des Beifahrers. Dies wurde 1987 durch die Hinzufügung eines thermostatisch geregelten Lüfters weiter verbessert.
Die Verfeinerung des Fahrverhaltens und die Zuverlässigkeit des Motors wurden durch ein Upgrade der Kraftstoff- und Zündsteuerungskomponenten auf einen L-Jetronic mit Bosch Motronics 2 DME (Digital Motor Electronics System) verbessert. Eine Verbesserung der Kraftstoffeffizienz war darauf zurückzuführen, dass das DME beim Überfahren eine Benzinabschaltung vorsah. Änderungen in der Kraftstoffkarte und in der Chipprogrammierung ab Oktober 1986 verbesserten die Leistung für nordamerikanische Lieferwagen sowie für andere emissionsarme Märkte wie Deutschland weiter auf 217 PS (162 kW; 220 PS) (bei 5.900 U / min).

Drei Grundmodelle standen zur Verfügung - Coupé, Targa und Cabriolet. Der Carrera ist vom SC kaum zu unterscheiden. Der äußere Hinweis sind die Nebelscheinwerfer, die in die Frontschürze integriert wurden. Während der Produktion des Carrera wurden nur kosmetische Änderungen vorgenommen. 1986 erschien ein neu gestaltetes Armaturenbrett mit größeren Lüftungsschlitzen für die Klimaanlage.

1984 führte Porsche auch die Option M491 ein. In Großbritannien offiziell als Supersport bezeichnet, war es allgemein als "Turbo-Look" bekannt.] Es war ein Stil, der dem 930 Turbo mit breiten Radkästen und dem markanten "Teetablett" -Schwanz ähnelte. Es zeigte die steifere Federung, die mit dem Turbo und dem überlegenen Turbobremssystem geteilt wurde, sowie die breiteren Turbo-Räder. Die Verkäufe des Supersport waren in den ersten zwei Jahren in den USA hoch, da der wünschenswerte 930 nicht verfügbar war.

Die Gesamtproduktion der 911 3.2 Carrera-Serie betrug 76.473 Autos (35.670 Coupé, 19.987 Cabrio, 18.468 Targa).

In der aktuellen COVID-19-Situation können wir mit getroffenen Vorsichtsmaßnahmen Besucher in unserem Showroom empfangen.
Über die aktuelle Situation können wir mit Vorsichtsmaßnahmen, die getroffen wurden, Besucher in unserem Showroom empfangen.

Um nähere Informationen zu bekommen rufen Sie uns bitte an: 0031623679846
Wir liefern an jeden Ort der Welt. Unser Schwesterunternehmen FreightHammer unterbreitet Ihnen gerne ein kostenloses Angebot! (http://www.freighthammer.com/)

Wir sprechen Deutsch, We speak English, Nous parlons Français, Wij spreken Nederlands.


SUCHEN SIE DIESE PORSCHE 911 ?

Diese Auto ist leider verkauft. Es ist sehr möglich das wir ein ähnliches Auto in unsere Sammlung haben oder bei ein bekannte Kunde. Wir können auch ein Auto suchen für Ihnen. Machen Sie ein Suchauftrag auf unsere Webseite.


Firmendetails

Nach Vereinbarung

Montag - Freitag: 10.00 - 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 14.00 Uhr


totop